zurück zum Dorfmuseum

Offenes Museum 2018


Rebecca und das Getreidegewicht

 

Die achtjährige Rebecca aus dem Saarland staunte nicht schlecht. Gemeinsam mit ihren Eltern machte sie im Sommer in Brodersby Ferien. Dabei hatte sie Gelegenheit am „Abend des Offenen Dorfmuseums“ teilzunehmen. In der landwirtschaftlichen Abteilung des Museums mit Dreschflegeln und vielen anderen Geräten zur Getreideverarbeitung hob sie die Eisengewichte an. Sogar das 5-Kilo-Gewicht trug sie tapfer. Und das bei einem Eigengewicht von etwa 25 Kilo. Dadurch erfuhr sie nun hautnah - und das im wahrsten Sinne des Wortes - wie schwer es unsere Vorfahren hatten, ihr täglich Brot zu erwerben. Vor allem auch, dass das Abwiegen von Korn, Mehl und Brot damals völlig ohne Strom und elektronische Geräte funktionierte.

 

Es sind diese wichtigen Erfahrungen für Kinder und junge Erwachsene, welche die fleißigen ehrenamtlichen Helfer des Dorfmuseums dazu bewegen, unermüdlich ihren Einsatz zu leisten und die „Offenen Museumsabende“ für Urlauber und Einheimische regelmäßig zu veranstalten.

 

Wie immer bei diesen Abenden fanden auch die Vorführungen der Volkstanzgruppe Südangeln, die Vorträge von Bürgermeister Heinz Puzich, Thomas Becker vom Museumsvorstand und Pastorin Boysen viel Anklang.

Abgerundet wurde der Abend durch Museumsführungen von Heike Borchert und Antje Schmidt. Und nicht zu vergessen durch die Verpflegung von Romy Roelofsen. Die Gäste, die sich trotz des herrlichen Badewetters im Museum eingefunden hatten, waren von dem Angebot des relativ kleine Museums durchaus beeindruckt.

 

Foto: Rebecca aus dem Saarland mit ihren Eltern und dem 5-Kilo-Gewicht

Text und Fotos: Jochen Krenz